<
>

Tischtennis

Herzlich Willkommen bei der Abteilung Tischtennis des TSV Burgau!

Wir freuen uns sehr darüber, dass viele Mitglieder sich im Verein engagieren, um das Vereinsleben schöner zu machen. Im Fokus steht dabei natürlich der Spaß am Tischtennis und sportlichen Ehrgeiz. Doch auch durch einige Freizeitaktivitäten (Fahrradtouren, Bowling, Grillen etc.) wächst der Verein stetig zu einer vertrauten Gemeinschaft zusammen. Immer gerne heißen wir auch neue Gesichter willkommen!

Hier sehen Sie, wer für welche Rolle beim TSV Burgau zuständig ist. Wir bedanken uns bei jedem Einzelnen für seine Zeit und Mühe.

Wegen des Corona-Virus wird der Spielbetrieb und das Training erneut vorübergehend eingestellt. Der TSV Burgau wünscht allen eine gesunde Zeit und freut sich, wenn es hoffentlich bald weitergehen kann.

Die Tischtennis-Damen des TSV Burgau sichern sich die Meisterschaft

Die zweite Damenmannschaft des TSV erreichte souverän den ersten Platz in der Bezirksklasse B mit 25:9 Punkten. Dem TSV Burgau gelingt damit der sofortige Wiederaufstieg in die Bezirksklasse A Süd. Nach einem verletzungsbedingten zweiten Platz in der Vorrunde,

wurde in der Rückrunde keine Partie mehr abgegeben. Dies war vor allem den starken Neuzugängen von Manu Guldenschuh und Isabel Kordik, sowie der Rückkehr der lange verletzten Evi Benda zu verdanken. Die drei Spielerinnen schafften es in der Rückrunde kein einziges Einzel zu verlieren.

Die beste Einzelbilanz in der Gesamtrunde holte sich Manu Guldenschuh mit überragenden 30:1 Punkten. Aber auch Isabel Kordik mit 14:0 Punkten, Jenny Uhl mit 13:1 Punkten, Evi Benda mit 4:0 Punkten und die Mannschaftsführerin Sabine Scherer mit 13:10 Punkten erreichten eine positive Bilanz.

Auch die zweite Herrenmannschaft konnte sich durch das Erreichen der Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse C Gruppe 5 Günzburg Nord den Aufstieg in die Bezirksklasse B sichern. Die geschlossene Mannschaftsleistung wurde durch den Einsatz von insgesamt 15 Spieler und Spielerinnen erreicht.

"Finale Dahoam" - TSV Burgau als guter Gastgeber zweimal Zweiter

Beim Nordschwäbischen Pokal Final Four erreichten die Tischtennisdamen und -herren des TSV Burgau jeweils den Zweiten Platz. Bei den Damen im Bezirksligapokal konnte der TSV mit einer sehr stark aufspielenden Manuela Guldenschuh im Auftaktspiel den SV Villenbach mit 4:0 bezwingen.

Während das Ergebnis sehr klar erscheint, waren aber viele Spiele sehr umkämpft und gingen erst im fünften Satz an den TSV Burgau.

Da der SV Mindelzell sich ebenfalls gegen den SV Villenbach durchsetzte, fiel die Entscheidung im direkten Duell zwischen den beiden Mannschaften. Obwohl der TSV bereits zweimal mit 2:1 und 3:2 führte, mussten sich die Burgauerinnen doch noch in den beiden letzten Einzeln geschlagen geben und verloren knapp mit 3:4 Punkten. Beste Spielerin beim TSV Burgau war Christiane Leichsenring, die alle ihre Einzelspiele gewinnen konnte.

Bei den Herren, die im Bezirksklassenpokal antraten, lief es in den ersten beien Spielen gegen den TTC Friedberg und TSV Firnhaberau Augsburg sehr gut. Mit einem hart umkämpften 4:3 gegen Friedberg und einem überraschend klaren 4:1 gegen Firnhaberau kam es zum Entscheidungsspiel gegen den SC Athletik Nördlingen. Die vor dem Aufstieg in die Bezirksliga stehenden Nördlinger konnten sich in Bestbesetzung dann sicher mit 4:1 gegen die Burgauer behaupten. Harald Gastel holte da nicht nur hier den Ehrenpunkt, sondern schaffte es auch in allen seinen Einzelspielen siegreich zu sein.

Burgauer TT-Damen ebenfalls im Pokalfinale

Pokalwettbewerbe scheinen den Tischtennispielern vom TSV Burgau zu liegen. Nach den Männern beim Bezirksklassenpokal zogen auch die Frauen im Bezirksligapokal ins Nordschwäbische Final Four ein. Sie siegten überraschend klar mit 4:0 auswärts beim

TTC Langweid. Bei den Burgauerinnen gaben Christiane Leichsenring und Marion Reidinger keinen Satz ab und gewannen jeweils 3:0. Jutta Wiedemann kämpfte die im bayerischen Nachwuchskader spielende Anna Kaps in einem spannenden Spiel mit 3:2 nieder. Den Siegpunkt holten dann Leichsenring/Wiedemann im Doppel.

Das Bild zeigt die glücklichen Siegerinnen vom TSV Burgau, die sich jetzt am 1. März in heimischer Halle auf ihre Finalgegener vom VSC Donauwörth, SV Villenbach und SpVgg Langenneufnach freuen.

Die TSV-Herren treffen in ihrem Final Four zeitgleich auf die Mannschaften von SC Athletik Nördlingen, TSV Firnhaberau Augsburg 2 und TTC Friedberg. Beide Burgauer TSV-Tischtennisteams haben als Aussenseiter mit Heimvorteil Chancen sich durchzusetzen. Dazu hoffen Sie auf tatkräftige Unterstützung und Anfeuerung von möglichst vielen Zuschauern.

Da auch eine weitere Tischtennismannschaft aus Burgau, der SV Unterknöringen, im Final Four der Bezirksligen gegen PSV Königsbrunn, Kissinger SC, und SpVgg Westheim 2 als Favorit gehandelt wird, können die Burgauer Tischtennisfreunde sogar drei "Heimmannschaften" unterstützen.

Bereits am Samstag, den 29.02.2020 beginnt das Tischtennis-Event mit den Final Four Entscheidungen der U18-Jugend für die Bezirksklassen, Bezirksligen und den Verbandsbereich Nordschwaben. Es treten dabei 20 Jungen- und Mädchenmannschaften an. Leider ohne Burgauer Beteiligung.

Am Sonntag sind dann die Burgauer Teams im Final Four der Frauen und Männer im Einsatz. Insgesamt werden 22 Tischtennisteams antreten, die auch in den gleichen drei Klassen den Nordschwäbischen Pokalsieger ausspielen.

Zeit: Samstag und Sonntag 29.02 und 01.03.2020 jeweils ab 9:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr

Ort: Dreifachturnhalle – Remsharter Str. 1, 89331 Burgau

Zuschauer: Eintritt frei, Getränke, selbstgemachte Kuchen und kleine Speisen werden angeboten

Burgauer Tischtennisspieler im Doppel erfolgreich

Bei den Schwäbischen Tischtennis Seniorenmeisterschaften 2020 in Biessenhofen haben die Teilnehmer vom TSV Burgau erfolgreich abgeschnitten. Heiner Wogurek gewann mit seinem Doppelpartner S. Stramm vom PSV Augsburg in der

Senioren B-Klasse AK 65 Doppel ungeschlagen den Schwäbischen Seniorenmeistertitel. Anton Eser erreichte mit seinem Doppelpartner in der gleichen Klasse den dritten Platz.

In der Senioren B-Klasse AK 40 erreichte Harald Gastel mit seinem Doppelpartner R. Dusil aus Zusmarshausen einen starken zweiten Platz. Sie mussten sich nur im Endspiel geschlagen geben.

Finale Dahoam für TSV Burgau

Die Tischtennisherren des TSV Burgau haben Ihren Vorjahreserfolg beim Bezirksklassenpokal Günzburg überraschend verteidigen können und haben sich dadurch für das Nordschwäbische Final Four der Bezirksklassen qualifiziert. Da dieses am 01.03.2020 in Burgau ausgetragen wird, ist das Finale "Dahoam" perfekt.

Schon die Qualifikation zu der Endrunde gegen die starken Münsterhausener Mannschaft war nicht zu erwarten gewesen. Harald Gastel mit zwei Erfolgen konnte wie Teamkollege Daniel Weikert mit einem Sieg überzeugen. Auch im gemeinsamen Doppel waren sie nicht zu bezwingen.

Im Halbfinale gegen den SV Ettenbeuren 46 und auch in Finale gegen SV Unterknöringen II zeigten die Burgauer Tischtennis- Herren eine sehr starke Leistung und überließen den Gegner keinen einzigen Punkt. Beide Spiele gingen mit einem klaren 4:0 an den TSV Burgau.

Aktuell haben auch die Zweite TSV-Damenmannschaft im Bezirksklassenpokal gegen Riedlingen und die Erste Damen im Bezirksligapokal gegen Langweid noch die Chance das Final Four in Burgau zu erreichen.

Am Samstag den 29.02.2020 finden ab 10:00 Uhr in der Grundschulhalle, Remsharterstraße 1 in Burgau die Final Four Pokalendspiele der Tischtennisjugend und der Schüler/innen-Klassen vom TT-Bezirk Nordschwaben statt.

Am Sonntag den 01.03.2020 sind ab 10:00 Uhr die Final Four Pokalendspiele der Damen und Herren der Bezirksklassen und der Bezirksliga. Die Siegerehrungen sind jeweils um ca.16:00 Uhr geplant. Die Sieger qualifizieren sich jeweils für die bayerischen Pokalendrunden.

Die Burgauer TSV - Tischtennisspieler hoffen, dass möglichst viele Zuschauer die heimischen Mannschaften anfeuern werden.

Zweifache Ehrung für 60 Jahre Tischtennis

Eckhard Lenz und Manfred Heinrich wurden für 60 Jahre aktive Spielpraxis in den Burgauer Tischtennismannschaften durch den BLSV und BTTV geehrt. Abteilungsleiter Jens Ulbrich überreichte den beiden langjährigen Stammspielern die höchste Auszeichnung für diese unglaubliche Leistung. 

Beide sind seit der Gründung der Abteilung beim TSV im Jahr 1959 immer in einer Herrenmannschaft aktiv gemeldet und setzten sich auch in den letzten Jahren oft noch erfolgreich gegen viel jüngere Gegner durch. Beide sind für die nächste Saison wieder fit und wollen ihre Erfolgsgeschichte weiter fortsetzen. 

Eine solche sportliche Leistung über 60 Jahre ist beispiellos und zeichnet den Tischtennissport aus. Nicht umsonst wird Tischtennis noch von vielen Senioren betrieben, um im Alter weiterhin in Bewegung zu bleiben. Vor allem die Reaktionsfähigkeit und die Rückenmuskulatur werden dadurch trainiert und gefördert. Dafür muss aber nicht immer gleich Ligasport betrieben werden. Beim TSV Burgau treffen sich die TT-Hobbyspieler jeden zweiten Montag an geraden Kalenderwochen, um gemeinsam Spaß zu haben und den Körper vor dem Rosten zu schützen.

Trotz der langjährigen Spielpraxis der beiden Geehrten gibt es aber noch einen Betriebsälteren, der den TSV Burgau sportlich unterstützt. Anton Mändle spielt mit fast 84 Jahren noch immer in der zweiten Herrenmannschaft! Dabei erreichte er in der letzten Saison in der Bezirksklasse Günzburg C Nord die hervorragende Bilanz von 15:4 Punkten. 2021 wird auch er die 60 Jahre Mannschaftssport betrieben haben.

Burgauer Herren holen sich die Meisterschaft in Bezirksklasse A

Mit einer hervorragenden Gesamtleistung über die ganze Saison sicherten sich die Tischtennisherren des TSV verdient den ersten Platz in der Bezirksklasse A Günzburg mit 32:4 Punkten. Noch in den letzten beiden Jahren konnten sie jeweils den Vizetitel einfahren und dieses Jahr ihren sportlichen Erfolg krönen.

Außergewöhnlich an der sehr starken Mannschaftsleistung war, dass alle eingesetzten TSV-Spieler eine positive Bilanz aufweisen. Der Ausfall von Stammspielern in der Rückrunde konnte so ausgeglichen werden.

Die beste Einzelbilanz erzielte Daniel Weikert mit 20:6 Punkten. Auch Harald Gastel und Lucas Grau mit 22:9 und 16:4 Punkte zeigten sehr starke Leistungen. Das beste Burgauer Doppel stellten Harald Gastel und Daniel Weikert mit 13:3 Punkten. Erfreulich ist, dass die Meisterschaft zeitgleich mit dem 60 jährigen Bestehen der TT-Abteilung des TSV erfolgte.

Die Zweite Herrenmannschaft hat in der Bezirksklasse Günzburg C Nord einen tollen dritten Platz geholt. Dies wurde trotz vieler Ausfälle mit dem tollen Einsatz von Ersatzspieler erreicht. Beste Spieler waren Thomas Wilk, Wolfgang Rau und Heiner Wogurek. Unsere beiden Tonis (Mändle und Eser) überzeugten mit 15:4 und 13:5 Punkten.

Die Dritte Herrenmannschaft hat in der Bezirksklasse Günzburg C Süd souverän die Klasse gehalten und sich mit 13:19 Punkten den 6. Platz gesichert. Bester Spieler war Nizza Yildirim mit 18:11 Punkten.

Für die kommende Saison wünschen wir allen Mannschaften viel Erfolg und gute Spiele!