TSV Burgau - Abteilung Tischtennis

 

Am 21.04. fanden beim TSV Königsbrunn die Tischtennis-Relegationsspiele zur 3. Bezirksliga statt. Die erste Herrenmannschaft des TSV Burgau hatte sich durch einen hervorragenden zweiten Platz in der Liga qualifiziert. Für Burgau spielten Harald Gastel, Jens Ulbrich, Daniel Weikert, Olaf Rusch, Heiner Wogurek und Serdal Efe. Das erste Spiel begann um 10.00 Uhr und der Gegner war Augsburg-Hochzoll 4, zweiter der Kreisliga Augsburg Süd. In den Eingangsdoppeln musste der TSV alle 3 Spiele den Hochzollern überlassen. Somit stand es schon 0:3 aus Burgauer Sicht. Ein großer Rückstand der aber durch eine großartige kämpferische Mannschaftsleistung wieder wett gemacht wurde. Hier überzeugten besonders durch ihre zwei Einzelsiege Gastel, Weikert und Wogurek. Kurz vor Ende geriet der TSV nochmal mit 7:8 in Rückstand, doch das überzeugende Schlussdoppel Gastel-Ulbrich übernahm im letzten Spiel das Zepter und sicherte das 8:8 Unentschieden nach 3 ½ Stunden. Dies ließ für die zweite Partie gegen Günzburg hoffen. 
Ab 14.00 Uhr ging es in zweite Begegnung gegen Günzburg 2, die aus der 3. Bezirksliga Mitte um den Klassenerhalt spielten. Diesmal lief es nach den Eingangsdoppeln wesentlich besser und der TSV führte mit 2:1. Auch diese Partie war sehr ausgeglichen und die Fans sahen durchweg spannende Spiele. Besonders überzeugen konnte Serdal Efe mit zwei Einzelsiegen. Nun stand es 8:7 für den TSV .Auch diesmal kam es wieder zum Schlussdoppel. Nach 0:2 Rückstand in den Sätzen spielten die Doppelpartner Gastel-Ulbrich ihre ganze Routine und Können aus und siegten im entscheidenden fünften Satz dann mit 11:8 Punkten. Die Spielzeit betrug wieder 3 ½ Stunden und die Kräfte der Mannschaft waren so gut wie am Ende. Mit einem Sieg und einem Unentschieden die zur Buche standen gelang dem TSV aber leider nicht der Aufstieg in die 3. Bezirksliga da nur ein Spiel Differenz zwischen Burgau und Augsburg-Hochzoll lag zugunsten der Augsburgern.
Nichts desto trotz kann man sehr stolz auf 
die geschlossene und kämpferische Mannschaftsleistung der TSVler sein und kann voller Zuversicht in die neue Saison blicken .