TSV Burgau - Abteilung Tischtennis

8:6 Sieg bei Post Augsburg II - Heimniederlage mit 4:8 gegen den TV Dillingen für die 1. Mannschaft der Damen

In der 1. Tischtennis-Bezirksliga der Frauen setzten die Markgräflerinnen zunächst ihren guten Start in der Rückrunde fort. Es gab einen knappen 8:6 Erfolg beim Post SV Augsburg II.
Bei der 4:8 Heimniederlage gegen den TV Dillingen war nach dem 4:4 Zwischenstand der Spielverlust nicht mehr zu verhindern. Mit 14:10 Punkten liegt jedoch der TSV Burgau im guten Mittelfeld im schwäbischen Oberhaus.
Burgaus „Zweite“ hatte gegen Langenneufnach III keine Probleme 
und gewann 8:2.
In der 1. Kreisliga der Herren punktete der TSV Burgau sicher mit 9:3 gegen das Schlusslicht Reflexa Rettenbach.
Burgau II war bei den Herren von Günzburg IV zu Gast. Die Donaustädter siegten knapp mit 9:6.

Damen I: Trotz dem Fehlen von Jutta Wiedemann – für sie kam Evi Benda in das Team – konnten sich die Burgauerinnen mit Christiane Leichsenring, Gabi und Marion Reidinger Dank einer guten Gemeinschaftsleistung bei den Postler-Frauen mit 8:6 durchsetzen. 1:1 stand die Partie nach den Eingangsdoppeln. Christiane Leichsenring war diesmal nicht zu bezwingen und gewann ihre drei Einzelbegegnungen. Marion Reidinger punktete zweimal, während Evi Benda und Gabi Reidinger je einmal für ihr Team erfolgreich waren.
Schon seit jeher waren die Dillinger Frauen immer ein unbequemer Gegner der Burgauerinnen. Zunächst schien alles gut für die Einheimischen zu laufen. Bis zum 4:4, Christiane Leichsenring legte zwei Einzelsiege vor. Der TSV Burgau wieder mit Jutta Wiedemann im Team erzielte postwendend den Ausgleich. Äußerst unglücklich agierte Gabi Reidinger, die beide Einzel trotz heftiger Gegenwehr jeweils mit 2:3 abgeben musste. Im dritten Einzel patzte dann auch noch Leichsenring mit einer Niederlage. Da auch Marion Reidinger, weiter unter ihrer Form spielend, nichts Zählbares herausholte, konnte der Spielverlust mit 4:8 gegen den TV Dillingen nicht verhindert werden.
Damen II: Burgaus 2. Frauenteam mit Sabine Scherer, Anne Frey, Anja Vogt und Carolin Scherer löste ihre Aufgabe gegen die SpVgg. Langenneufnach III mit einem 8:2 bravourös. Damit weisen die Burgauerinnen in der 3. Bezirksliga Mitte 13:9 Punkte auf und nehmen den 3. Tabellenplatz ein.
Herren I: Burgaus Herren hatten Reflexa Rettenbach, zugleich Schlusslicht in der 1. Kreisliga, zu Gast. Am Ende hieß es 9:3 für die Gastgeber, die sich allerdings in den nächsten Partien deutlich steigern müssen, um den Relegationsplatz für den Aufstieg in die 3. Bezirksliga Mitte holen zu können. Wie schwer sich die Einheimischen taten zeigte auch die Partie von Daniel Weikert gegen Hermann Baumgartner. Der Burgauer siegte nur knapp mit 3:2 (7:11, 15:17, 11:7, 11:8, 11:8). Außerdem setzte der TSV noch Harald Gastel, Jens Ulbrich, Olaf Rusch, Heiner Wogurek und Serdal Efe ein.
Herren II: Schlusslicht Burgau II in der 2. Kreisliga der Herren trat beim VfL Günzburg IV an. Hier verpassten die Mindelstädter eine Überraschung, denn man verlor nur mit 6:9 und ein Remis lag durchaus in der Luft. Mannschaftsboss Ludwig Schiefer war mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden. „Viel hätte nicht gefehlt und wir hätten das Match drehen können“. Spitzenmann Lukas Grau wird immer besser und blieb auch in Günzburg ohne Spielverlust. Beide Einzel gewann er mit 3:1 und 3:2. Weiter setzte der TSV noch Toni Eser, Nizza Yildirim, Florian Gastel
und Markus Mayer ein.