Team-Challenge X

Zur Ergebnisliste...

Aktualisierte Rundensammlerstatistik...

Die Team-Challenge ist angekommen – Teilnehmerrekord bei 10. Auflage

Trotz hochsommerlicher Temperaturen fanden sich zur 10. Auflage des Partnerlauf-Spektakels mit 37 Teams mehr denn je zuvor im Burgauer Sportzentrum ein, um innerhalb 45 min möglichst viele 1111m-Runden zu sammeln. Weitere 6 Paarungen starteten davor in der Fun-Challenge, wobei sich auf den 2 Runden die Niederrauner Duos Leopold Pfeiffer / Daniel Brandl und Annette Lutzenberger / Rebecca Schorer als jeweils Schnellste herausstellten. Im Hauptlauf jagten dann pünktlich die jeweiligen Startläufer dem Führungsfahrrad hinterher. Schon in der 2. Runde übernahmen die späteren Sieger aus Wertingen (Josef Sapper / Lukas Steinheber) das Zepter. Auch die zweitbeste Paarung Marius Forstner / Johann Bisle vom SV Mindelzell kam am Ende auf 13 absolvierte Runden und hatten damit eine mehr auf dem Konto, als die Krumbacher Thomas Fendt und Johannes Mensch als Vierte der Hauptklasse.

Während des Laufs versuchten die pausierenden Laufkollegen sich in der kurzen Zeit bis zum nächsten Wechsel immer wieder zu erholen und abzukühlen. Gut gelang dies auch den Burgauern Christian Irrgang und Günter Schmitt, die sich den 2. Rang ihrer Altersklasse erliefen. In der Mixed-Wertung war erwartungsgemäß das Augsburger Duo Petra Stöckmann / Frank Lauxtermann nicht zu schlagen, allerdings stellte sich das Mindelzeller Gespann Christoph Schwarz / Susanne Schader als zweitbestes heraus. Von den vier angetretenen Frauen-Teams schaffte immerhin das heimische Schwesterpaar Julia & Lena Merkle die Silberleistung, nachdem der Entschluss zur Teilnahme erst wenige Stunden davor gefallen war. In den Einzelwertungen lag schlussendlich bei den Frauen Petra Stöckmann vor Susanne Schader, während Lukas Steinheber bei den Männern vor Marius Forstner gewann. Die Veranstalter freuten sich über die enorme Meldezahl und noch mehr darüber, dass alle Teilnehmer die Strapazen gut überstanden hatten. Am Ende sammelten die 86 Teilnehmer insgesamt 419 Runden und hatten bei der abschließenden Siegerehrung noch viele lobende Worte über den Jubiläumslauf übrig.