Leichtathletik- und Laufinteressierte sind herzlich willkommen!

E-Mail: leichtathletik@tsvburgau.de


Wir empfehlen unseren Foto-Partner:


Markus Jaser Fotograf Karte 1


Save the date:

Abendsportfest am Mittwoch 26.8.


Hier könnte Ihre Werbung
stehen - Kontakt: leichtathletik@tsvburgau.de

 

Ausschreibung Anmeldung LADV Anmeldung Portal Teilnehmererklärung

Abendsportfest 2020


 

Das Abendsportfest zieht nicht nur aktive Leichtathleten an, sondern hat sich auch über die Jahre auch zu einem regelmäßigen Treffpunkt ehemaliger Koryphäen entwickelt.

So waren diesmal unter den Zuschauern Gerda Ranz (ehemals Klöpfer, Olympiateilnehmerin 1972 über 1500m) und Wolfgang Haupt (WM-Teilnehmer Tokio 1991, 100m 10,24s) anzutreffen.

Zu Veranstaltungsbeginn hatten vor allem die Sprinter mit spürbarem Gegenwind auf der Zielgeraden zu kämpfen, so dass für Top-Zeiten die Bedingungen zunächst nicht optimal waren.

Die Tagesschnellsten über 100m boten dennoch starke Zeiten mit 11,27s (Markus Preißinger/TSV Schwabmünchen) und 12,55s (Mia Herrmann/LG Filstal) an und entschieden auch die 200m jeweils für sich. Mia Herrmann konnte im Vorjahr die Deutsche Meisterschaft über 100m (U16) für sich entscheiden.

Im Weitsprung stellte dann nicht überraschend der 16jährige Vorarlberger Oluwatosin Ayodeji mit 6,68m die Tagesbestweite auf, obwohl er nach 3 Versuchen den Wettkampf beendete. Eine gesundheitliche Vorsichtsmaßnahme, da er noch den Triumph bei den österreichischen Staatsmeisterschaften anstrebt.

Die Beteiligung über die 400m-Stadionrunde war in Gegensatz zu den technischen Disziplinen sehr erfreulich und Birgit Motzer nutzte die Leistungsdichte bei ihrem Heimspiel, indem sie auf Anhieb die Senioren-Norm für Deutsche Meisterschaften mit 63,98s deutlich unterbot. Die Siegerzeit bei den Deutschen Meisterschaften lag im Juli bei 66,67s.

Über 800m dominierten jeweils zwei Vertreter namhafter Vereine mit Jordan Donnelly vom LAC Quelle Fürth (1:55,23min) und Katrin Wallner (Pliezhausen) in 2:14,83s das Rennen, während die eigentliche Sensation zunächst gar nicht wahrgenommen wurde. Umso mehr wurde der 80jährige Schrobenhausener Albert Walter gefeiert, als verkündet wurde, dass seine Laufzeit von 2:52,02min einen neuen Deutscher Rekord bedeuten – die bisherige Marke von 2:53,67min hat damit keinen weiteren Bestand und hinter dem Namen des Seniorenweltmeisters von 2017 wird neben der Leistung auch „Burgau“ als Ort des Geschehens aufgeführt werden. Walter Vereinskollegin vom MTV Ingolstadt, Gerlinde Kolesa , verpasste die W70-Bestleistung um lediglich 4 Sekunden nach 2:51,82s. Traditionell endete das Fest bei Flutlicht mit zwei 5000m-Läufen. Das fantastische 47-köpfigeTeilnehmerfeld forderte den zahlreichen Kampfrichtern nochmals höchste Aufmerksamkeit ab. Nach fehlerlosem Rundzählen freuten sich auch dort mehrere Starter über persönliche Bestleistungen bei dann optimalen Laufbedingungen. Efrem Tadese (SSV Ulm 1846) in 15:55,57min und Katrin Geiger vom SV Steinheim nach 17:56,91min setzten dort am Ende die Tagesbestmarken.

FotoJaser TSV Burgau Abendsportfest19 336    6,68m an einem "rabenschwarzen Tag" - Oluwatosin Ayodeji gewann im Juli bei den Europäischen Jugendspielen Gold mit einer Weite von 7,31m und möchte nächstes Jahr zurückkommen und einen draufpacken.

ergebnis button


FotoJaser TSV Burgau Abendsportfest19 003 100m: Die Deutsche U16-Meisterin aus dem Vorjahr Mia Herrmann siegt mit 12,55s vor Anna-Sophie Motzer (12,13s), Alisa Holzbock (13,19s) und Sonja Blöchl (13,20s). Über 200m gewann sie ebenfalls und kam dabei bis auf 27 Hunderstel an den Stadionrekord heran.
FotoJaser TSV Burgau Abendsportfest19 005 800m: Neuer Deutscher Rekord (M80) für Albert Walter in 2:52,02min, Gerlinde Kolesa fehlten lediglich 4 Sekunden zu einer neuen Landesbestmarke. Walter gewann dieses Jahr bereits den Weltmeistertitel über diese Distanz in der Halle.

FotoJaser TSV Burgau Abendsportfest19 414  
FotoJaser TSV Burgau Abendsportfest19 007  

 Die Landkreismeister 2019 stehen fest

Der Wettergott meinte es gut bei unserem 2. Anlauf zur Durchführung der Landkreismeisterschaften und so nutzten einige Athleten die nicht ungünstigen Bedingungen zu richtig guten Leistungen. Im Mehrkampf erzielten sogar einige Athleten die bislang beste Jahresleistung in Schwaben: Felix Deisenhofer im 3-Kampf (M10, Jettingen) mit 1004 Punkten, Jonas Pfeiffer im 4-Kampf  (M12, Niederraunau) mit 1608 Punkten, David Pfeiffer im 4-Kampf (M14, Niederraunau) mit 1613 Punkten und Markus Fischer im 4-Kampf (M15, Niederraunau) mit 1911 Punkten. Luisa Nickmann gelang das im 4-Kampf (W13, Jettingen) mit 1758 Punkten.
Sophia Knallinger (TSV Gräfelfing) verbesserte die Stadionbestmarke von Rita Holzbock aus dem Jahr 2011 um 3 Sekunden auf 11:40,51 min.
ergebnis button

 

 

 Tolles Comeback von Birgit Motzer

Nach vielen Jahren gelang Birgit Motzer in Horgau eine grandiose Rückkehr auf die Laufbahn. Über 100m wurde sie 3. in 14,36s, über 200m gelang ihr sogar der Coup. Nach 28,80s wurde sie Mittel-und Nordschwäbische Meisterin über diese Distanz. Mit beiden Zeiten erfüllte sie die Normen für die Deutschen Seniorenmeisterschaften.ergebnis button
ergebnis button

Team-Challenge XV: 312x ums Burgauer Sportzentrum

Bei der 15. Auflage der Team-Challenge sammelten die Läuferpaare auf dem 1,1km langen Kurs ums Burgauer Sportzentrum bei besten Bedingungen insgesamt 312 Runden.

Die Kids-Challenge eröffnete den Abend und als schnellstes Team stellte sich nach 8:58 min das Burgauer Mixed-Duo Lukas Klimmer/Charlotte Fink heraus. Nur knapp dahinter finishten Lukas Lehn und Julian Herold als siegreiches Bubenpaar nach 2,2 km. Bei den Mädchen behielten Katharina Ruhland und Luisa Fink die Oberhand, ehe um 18 Uhr der Startschuss für den 45 Minuten-Lauf fiel. Gleich auf der ersten Runde zeigte der schnellste Mittelstreckler Schwabens, dass für die Vorjahressieger nur der zweite Podestplatz übrig bleiben sollte. Hiob Gebisso von der TG Viktoria Augsburg war nicht nur Tagesschnellster. Nein, er stellte zudem auch auf seiner 7. und letzten Runde mit 3:14 min die Rundenbestzeit auf und gewann souverän mit seinem Vereins-Partner Enzo Peuser. Nach dem Vorjahreserfolg schaffte das Gundremminger Brüderpaar Michael und Christian Berthold am Ende immerhin auch insgesamt 13 Runden als zweitbestes Team. Während das starke Frauen-Duo um Angela Beckmann (schnellste Frau) und Melanie Englmann mit 11 Runden konkurrenzlos war, ging es in der Mixed-Wertung heiß her. Simon Scherer und Sabine Brenner von der LG Reischenau-Zusamtal absolvierten dabei ihre 12 Läufe am schnellsten, wobei das Niederraunauer Duo um Johannes Mensch (zweitschnellster Mann) und Rebecca Schorer mit der gleichen Rundenzahl in ihrer Altersklasse triumphierte. Zur Siegerehrung zeigten sich am Ende alle Teilnehmer gut erholt und lobten einmal mehr die tolle Wettkampf-Atmosphäre.

Rundenstatistik:

Bei den Frauen sammelten nur 3 aus den Top 20. Silke Meisenheimer rückte mit 32 Runden vor auf den 2. Rang und Conny Miller (30) ist erstmals unter den Top 5.

Bei den Männern baute Ken Weisheit seine Führung weiter aus und steht nun bei 67 Runden. Im Mittelfeld gab es einige Veränderungen - mittlerweile haben 21 Läufer die 30er-Schallmauer geknackt.

Sieger: Hiob Gebisso (schnellstes Männer-Team) und Rebecca Schorer (Sieger-Team MX75) TC XV
(Foto: Robert Sauter)
 
 
 
Vielen Dank an Markus Jaser für die tollen Impressionen:
 

2x Silber und 4 persönliche Bestleistungen bei den Bayerischen 10k

Bei nasskalten Bedingungen vertraten 7 Teilnehmer die Farben des LAZ bei den Bayerischen Straßenlaufmeisterschaften über 10km in Aichach durchaus erfolgreich.

Johannes Mensch, jüngstes Teammitglied, erreichte dabei nach 35:13min mit persönlicher Bestleistung als schnellster LAZ-Läufer das Ziel. Ebenfalls eine sehr starke Zeit und PB erzielte Sebastian Kirchner mit 36:01min, was ihm die Vizemeisterschaft (M45) einbrachte.

Gemeinsam mit Martin Edelmann und Jochen Gnann freute er sich auch noch über den überraschenden Silberplatz in der Senioren-Mannschaftswertung. Auch Philipp Kerler und Frank Kühnl (PB) blieben noch deutlich unter der 39min-Marke und schlugen sich genauso achtbar wie Rebecca Schorer (PB) über die 4 Runden.

ergebnis button